Westiegarten

Der Whippet

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Juhuuu!!!!!! Der Whippet

Beitrag von dog_girl am So Aug 03, 2008 12:47 pm

Der Whippet



Geschichte:
Die Fachleute sind sich über die Herkunft des Whippets gänzlich uneinig. Einige glauben, daß der Ursprung des Whippets schon einige Jahrhunderte zurückliegt. Ihre Behauptungen beruhen auf alten Abbildungen, in denen kleine Windhunde mit kurzem Fell auftauchen, die dem Whippet sehr ähnlich sind. Sie stützen sich vornehmlich auf einen Kupferstich von Albrecht Dürer aus dem Jahr 1501. Gegner dieser These erklären hingegen, daß die Rasse gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstanden und aus Kreuzungen zwischen Greyhound, Italienischem Windspiel und Terrier hervorgegangen sei.

Eine weitere Version über den Ursprung des Whippets führt zu den Grubenarbeitern eines Bergwerks in Northumberland, die mit Begeisterung Hunderennen verfolgten. Dabei faszinierten sie die Greyhounds, unschlagbare Sprinter, die aber für das einfache Volk unerschwinglich waren. So beschäftigten sie sich mit der Züchtung einer neuen Rasse und kreuzten Windhunde und Terrier. Die Sprinterqualitäten der aus dieser Kreuzung hervorgegangenen Hunde lagen zwar etwas unter denen der Greyhounds, waren aber trotzdem noch außergewöhnlich. Bei Jagden auf Hasen und Ratten schnitten sie hervorragend ab, und bald wurden spezielle Wettbewerbe für die Ahnen der Whippets organisiert. Sie waren dabei sehr erfolgreich, was die Tendenz zu einer Homogenisierung der Rasse förderte.

Das Wort "whippet" entstand Ende des 19. Jahrhunderts. Es beruht auf dem Ausdruck "whip it", der im Englischen soviel wie "dalli, dalli" bedeutet. Eine Aufforderung, die diesem Windhund, der zu den wildesten Rennen fähig ist, tatsächlich wie auf den Leib geschrieben ist.

Wesen, Haltung:
Der Whippet ist sehr beliebt. Der Grund ist wahrscheinlich darin zu sehen, daß er trotz seiner kleinen Statur sowohl die ästhetischen Qualitäten als auch die sportlichen Fähigkeiten eines großen Windhundes besitzt. Zwischen Laufhunden und Ausstellungshunden existieren große Unterschiede: Erstere sind außerordentlich muskulös, letztere sind von einer Vornehmheit, die oft ein wenig gekünstelt wirkt. Im allgemeinen stellen diese Hunde jedoch eine gelungene Verbindung aus physischem Potential und natürlicher Anmut dar.




Dieser Hund besitzt eine ganz eigene Persönlichkeit und ein sehr liebevolles Wesen. Er schätzt Aufmerksamkeit und Komplimente, ohne jedoch dabei zu übertriebener Schauspielerei zu neigen. Seine Persönlichkeit und sein Charakter sind eine bunte Mischung aus Widersprüchen und Geheimnissen. Der Whippet ist rassig, niemals unterwürfig und äußerst selbständig. Wenn er nach einem Vogel schnappt und ihn frißt, kommt manchmal etwas Katzenhaftes zum Vorschein. Und wenn er seinem Herrchen die Hand leckt, dann zeigt das besten Hundecharakter - in seiner arteigenen Sprache bittet er sein Herrchen, ihn zu streicheln. Der Whippet ist offen und nicht so eingebildet wie andere Windhunde. Seine sanfte, verspielte und freundliche Art trägt dazu bei, daß er sich gut mit Menschen versteht. Er schätzt eine konsequent Rangfolge und würde niemals die Autorität seines Herrn in Frage stellen.

Der elegante Whippet scheint sehr zerbrechlich zu sein, ist es aber in Wirklichkeit nicht. Er ist viel robuster und widerstandsfähiger, als es seine fragile äußere Erscheinung vermuten läßt. Dieser ästhetische Hund ist ein kräftiger Sportler, der Training und Rennen physisch und psychisch bestens bewältigt. Leider ist er auch ein kleines Raubtier. Egal ob Katzen, Kanarienvögel, Hasen, Meerschweinchen oder Hamster - wenn diese Tiere mit im Haushalt leben, sind ihre Tage gezählt. Auf einmal verwandelt er sich von einem harmlosen Familienmitglied in einen erbarmungslosen Jäger. Wenn die anderen Haustiere bereits vor dem Whippet im Hause lebten, hat man mit einer strengen Erziehung vielleicht eine kleine Chance, ihn an seine Hausgenossen zu gewöhnen.




Den Whippet kann man problemlos in einer Wohnung halten, aber er ist ein Tier mit krassen Widersprüchen. Auf der Hunderennbahn zittert er vor Ungeduld am ganzen Körper oder legt bei einem Spaziergang außergewöhnliche Sprints ein. Zu Hause liegt sein ganzes Glück darin, es sich auf einem Kissen gemütlich zu machen und sich keinen Millimeter zu bewegen - eine wahre Statue.

Auf dem Spaziergang sind seine bevorzugten Gebiete ein freies Feld oder ein Strand. Einmal von der Leine losgelassen, rennt er los wie ein geölter Blitz, dreht sich im Kreis, kommt zurück, macht sich wieder aus dem Staub. Wenn der Whippet das darf, dann ist er so richtig glücklich.




Ernährung, Pflege:
Der Whippet wächst sehr schnell heran und benötigt in dieser Zeit besonders viele Mineralien für seinen Knochenbau. Der Tierarzt wird seine Ernährung ggf. mit mineralischen Salzen und Vitaminen ergänzen. Als erwachsener Hund braucht er ausgewogene Mahlzeiten, damit er seine schlanke Gestalt behält.

Sein Fell ist kurz und extrem dicht und braucht wenig Pflege. Obwohl er mit einer eisernen Gesundheit und einer guten Widerstandsfähigkeit ausgestattet ist, ist es in kalten Wintern empfehlenswert, ihm bei Spaziergängen einen Mantel überzuziehen.




Widerristhöhe: Bei Rüden ideal 47 bis 51 cm, bei Hündinnen 44,5 bis 47 cm.

Gewicht:10 bis 15 kg für beide Geschlechter.

Farbe: Alle Farben und Farbkombinationen erlaubt.

Durchschnittliche Lebenserwartung:14 Jahre.

Anerkennung durch:
FCI (Fédération Cynologie International)
AKC (American Kennel Club)
CKC (Canadian Kennel CLub)
TKC (The Kennel Club of Great Britain)
UKC (United Kennel Club)

FCI-Gruppe 10: Windhunde

Quelle:
hundeinfo.de
avatar
dog_girl
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 204
Ort : Daheim.
Reputation : 6
Anmeldedatum : 31.05.08

Benutzerprofil anzeigen http://www.westiegarten.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten